November 2011 - Unsere erste AIDA Reise (Kanaren)

 

Am 5.11.2011 morgens früh um halb sechs starten wir unsere erste AIDA Reise direkt in Greven am Bahnhof. Von hier geht es zunächst mit der Bahn nach Münster. Der Bahnhof in Münster ist zur leider eine Großbaustelle... Wir steigen um und kurze Zeit später geht es auch schon direkt und pünktlich weiter bis zum Flughafen in Düsseldorf. Noch kurz 3 Stationen mit dem Skytrain, einchecken und dann pünktlich um 9:50 Uhr hebt der Flieger ab und befördert uns nach Santa Cruz de Teneriffa.

Der Flug verläuft ruhig, auf die Koffer warten wir nach der Ankunft in Teneriffa Süd leider ein wenig lange... egal!

Mit dem Bus geht es 70 km Richtung Norden - nach Santa Cruz de Teneriffa.

Dort liegt sie - die AIDA sol - riesig groß.

 

Die zuständigen Mitarbeiter kümmern sich engagiert und bald machen wir uns über den langen Gang auf den Weg zu unserer Kabine. 4459, 4461, 4463?? Wo ist 4463? Nicht auf dem langen Gang und so laufen wir auch zunächst daran vorbei.

Die normale Innenkabine mißt 13,5 m² - unsere Kabine ist rein zufällig eine bindetengerechte Kabine und verfügt über großzügige 20,5 m² und liegt erfreulicherweise an einem Mittelgang, fein!



Das Auditorio de Tenerife

Das Auditorio de Tenerife ist eine Kongress- und Konzerthalle in Santa Cruz de Tenerife. Das Gebäude im avantgardistischen Design des spanischen Architekten Santiago Calatrava avancierte zum Wahrzeichen der Inselhauptstadt Teneriffas.



5.11.2011 früher Abend - nachdem wir unsere Koffer kurz ausgepackt haben schauen wir uns die AIDAsol von vorne bis hinten und von oben bis unten an. Alles sehr sauber, sehr großzügig – so haben wir uns das vorgestellt.


Und nachdem wir unseren Rundgang auch durch alle an Bord befindlichen (7)Restaurants und (12) Bars fortgeführt haben entscheiden wir uns für das „Bella Donna“. Reisen macht hungrig.

 


 


Eines von 7 Restaurants an Bord der AIDAsol

5.11.2011 Abends

Nach dem Essen schauen wir uns noch die verschiedenen Bars an, buchen für den kommenden Montag und Mittwoch jeweils eine Radtour und fallen dann zeitig ins Bett.

Die Aida legt pünktlich ab und wiegt uns mit leichtem/mittelschwerem Seegang in den Schlaf.

 

Im Laufe des Sonntags sind wir weiter unterwegs von Teneriffa nach Madeira – Ankunft in Madeira soll abends um 18 Uhr sein. Wir vertreiben uns die Zeit an Bord mit einem Saunabesuch, einer Runde Sport, wir liegen in der Sonne und relaxen im Whirlpool – so läßt´s sich leben!

 

Am Vormittag gibt es eine Pflichtveranstaltung - Seenotrettungsübung! Alle Mann an Bord - mit Rettungsweste. Am lustigsten ist die Durchsage des Kapitän : 2200 Mann warten auf die Passagiere aus Kabine "4711".. Ist wie immer - irgendwelche Idioten lauern überall.


Nachdem die AIDA in Funchal auf Madeira vor Anker gegangen ist machen wir uns auf den Weg die Stadt zu erkunden.

 

 

 

Funchal – Europas malerischste und sauberste Hauptstadt

Die heutige Stadt Funchal hat sich seit den früheren Zeiten, die geprägt waren von Fenchelanbau und Piraten, sehr verändert. Es ist eine moderne, kosmopolitische, dynamische Stadt, die bekannt ist für ihre vielen erstklassigen Restaurant und das ganzjährig warme Klima.

Die Stadt selbst ist eingebettet in einem großen natürlichen Amphitheater gegenüber dem blauen Atlantik und mit spektakulären Bergen im Hintergrund. Im herrlichen Süden von Madeira gelegen, an der sonnigen Küste inmitten von Bananenplantagen und wundervollen Gärten, in denen das ganze Jahr über Blumen im Schutz der grünen Berge wachsen, ist Funchal eine sehr grüne und entspannte Stadt am Tag, aber wenn man an der Oberfläche kratzt, entdeckt man auch das pulsierende und vielfältige Nachtleben mit seinen vielen Gesichtern.

Funchal ist außerdem seit vielen Jahren ein wichtiger Anlaufhafen für Kreuzfahrtschiffe mit dem Hafen für Linienschiffe direkt  in der Stadt. Die Einfahrt in den Hafen von Funchal gilt als eine der spektakulärsten der Welt, auf einer Stufe mit Rio de Janeiro. Es ist Tradition geworden, dass die meisten europäischen Linienschiffe auf Ihrer Jungfernfahrt hier anlegen.



7.11.2011 - Am Montagmorgen starten wir in Funchal auf Madeira zu unserer ersten AIDA Radtour „Wo Winston Churchill Urlaub machte…“

 

Eine Stadtrundfahrt entlang der Uferpromenade zum Forte de Sao Tiago, durch die Altstadt zur markthalle und weiter zu den Sehenswürdigkeiten Se Cathedral, Rathaus, Justizpalast und Universität; Stopp im Santa-Catarina-Garten mit Blick auf die AIDA, vorbei am Sissi Denkmal und Weiterfahrt an der Küstenpromenade zum Fischerdorf Camara de Lobos; Cafe Stopp mit Blick zum Cabo Girao und dann leider schon wieder Rückfahrt zum Schiff.

 

Nach der Rückkehr vertreiben wir uns die Zeit mit einem Saunabesuch, einer Spinning Stunde.

 

Diese Spinningstunde( 16:30 - 17:30 Uhr)  ist total witzig - wir fahren eine Bergstunde - also oft "in die 3" und strampeln fleissig in die Pedale - weiter nach vorn, weiter!


Beim Blick aus dem riesigen Panoramafenster (der Hafen liegt zu unseren Füssen) geschieht etwas Spannendes - wir legen ab und bewegen uns rückwärts  während wir doch nach vorne strampeln.... Muß man dabei gewesen sein - IRRE!!!

 

8.11.2011 Dienstag - Über Nacht geht es von Madeira wieder weiter – nächstes Ziel lautet: Santa Cruz auf La Palma

Santa Cruz de La Palma ist die Hauptstadt der Kanarischen Insel La Palma in der gleichnamigen Gemeinde. In der Inselhauptstadt selbst leben 14.160 Einwohner (Stand: 2010).

Die Gemeinde liegt unterhalb der bewaldeten Berghänge der Cumbre auf der östlichen Seite der Insel. Zwischen Küste und Cumbre erstreckt sich ein schmaler Uferstreifen, so erstrecken sich die weißen Häuser an den Berghängen. Alle Verwaltungseinrichtungen von La Palma sind in Santa Cruz de La Palma konzentriert.

Wir gehen direkt nach dem Frühstück von Bord und machen uns direkt auf den Weg zu einem Autoverleih. Gut dass wir nicht schon vorher reserviert haben J Dort stehen sie Schlange – wir gehen an den freien Schalter (Herz) und 20 min später „düsen“ wir schon über die wunderschöne Insel mit unserem süßen C3!



9.11.2011 Mittwoch:  La Palma - Die schöne Kanareninsel

Die nordwestlichste Insel des Kanaren, La Palma, ist mit 40% Waldbestand die waldreichste der Inselgruppe Kanarische Inseln. Ihr üppiger Lorbeerurwald im Nordosten und die karge Vulkanlandschaft im Süden machen sie so abwechslungsreich und interessant.

Es wechseln sich Kulturlandschaften mit Bananenplantagen und Weinanbau, Weinbergen, Avocadoplantagen. Orangenzüchtungen und vieles andere, mit wilden Schluchten, Barrancos genannt, und üppiger Vegetation ab.

Vulkane haben La Palma vor 2 Millionen Jahren ins Meer "gespuckt". Und Vulkane bilden heute ihr Rückgrat. Ein Hochgebirgsmassiv, die Chumbre, teilt La Palma von Nord nach Süd in zwei Hälften.

La Palma ist die 'vulkanischste' der kanarischen Inseln. Hier haben in den letzten 500 Jahren die meisten Vulkanausbrüche stattgefunden.

Der Vulkan Teneguia hatte seinen letzten Ausbruch im Jahre 1971. Der Lavastrom erreichte südwestlich davon das Meer. Dieses Lavafeld wurde bereits zu fruchtbaren Bananenplantagen umgewandelt. Zum Vulkan gelangt man über eine Piste, die nach etwa 5,5 Kilometern von der Straße von Fuencaliente zum Faro de Fuencaliente abzweigt. Der Parkplatz ist direkt am Vulkankegel. Hier hat es uns besonders gut gefallen, aber es geht noch weiter – bischen schwimmen im Atlantik wäre jetzt toll.

Natürlich gibt es auf La Palma auch die geliebten schwarzen Sandstrände. Sowohl auf der grünen Ostseite, als auch auf der sonnenverwöhnten Westseite von La Palma können sich Sonnenliebhaber wohl fühlen. Auch einen ausgewiesenen FKK Strand gibt es neben Puerto Naos, die Playa Las Monchas – leider haben wir diesen Strand nicht gefunden… aber der Strand, den wir gefunden haben war auch sehr schön!! Und schwarz!

 

9.11.2011 Mittwoch: Über Nacht geht es weiter nach Gran Canaria.

Gran Canaria ist mit einer Fläche von 1.560,1 km² nach Teneriffa und Fuerteventura die drittgrößte der Kanarischen Inseln, einer Autonomen Gemeinschaft Spaniens. Die annähernd kreisförmige Insel hat einen Durchmesser von etwa 50 Kilometern und eine Küstenlänge von rund 236 Kilometern. Gemessen an der Bevölkerung ist Gran Canaria nach Teneriffa die zweitgrößte Insel der Kanaren. Die Hauptstadt ist Las Palmas de Gran Canaria. Im Jahr 2008 hatte die Insel 829.597 Einwohner.

Pünktlich um 9.00 Uhr starten wir zu unserer 2. AIDA Biking Tour „Highlights von Las Palmas“ Es geht entlang der Uferpromenade Richtung Yachthafen weiter durch das Villenviertel Ciudad Jardin.

Uns nervt das wir ständig anhalten müssen (Sabine ist einfach untrainiert!) die Ampeln rot und… ausserdem wären wir gerne allein unterwegs. Aber mitgefangen mitgehangen – nächstes Mal werden KEINE Ausflüge gebucht. Punkt!

Weiter geht’s am Casino vorbei und zur Gartenanlage des Pueblo Canario; Richtung Triana mit seinen Jugendstilgebäuden, durch den historischen Stadtkern der Altstadt (sehr schön!) mit Stopp an der Kathedrale Santa Ana und dem Haus des Kolumbus.

Das Allerbeste ist aber die Kaffeepause an der Playa de Las Canteras. Nicht wegen dem Kaffee sondern weil wir dort direkt nach dem Abstellen der Räder in den Atlantik springen!

Tolle Wellen und 23 Grad warm…. OK, die Strömung zieht mir (Petra) zweimal die Füße weg, aber aufstehen und weiter geht’s… herrlich! Ich liebe das Meer, ich liebe den Atlantik!!!

Ich liebe meinen Mann!!



Blick von der Sauna aufs Meer

9.11.2011 Mittwoch Nachmittags – von 15:30 – 16:30 Uhr geht’s bergauf, naja jedenfalls theoretisch in der Spinning Stunde. Aber leider ist´s eine typische Tomahawk Stunde mit den merkwürdigsten Verrenkungen und Hüpfaktionen – unser „Gabilein“ wäre schreiend rausgerannt!! Gut das wir zuhause vernünftige und geschulte Spinningtrainer haben!!! Nach dem Spinning geniessen wir in der Sauna die Aussicht auf den Hafen und das Meer… und legen uns anschließend in die Sonne.



 

10.11.2011 Donnerstag – Über Nacht geht es weiter von Gran Canaria nach Fuerteventura. Die AIDA geht morgens um 8 Uhr in Puerto del Rosario vor Anker – Liegezeit bis abends um 19 Uhr. Wir frühstücken zunächst gemütlich und sehen dann zu das wir einen Leihwagen bekommen. Heute fährt uns eine Golf über die wunderschöne Insel. Zunächst fahren wir grobe Richtung Süden – über Antigua, Tuineje und Pajara nach La Pared.

La Pared ist ein kleiner Ort an der südlichen Westküste, gelegen an der schmalsten Stelle der Insel. Da es ein reines Wohngebiet darstellt, gibt es dort kaum Touristen. Ruhe- und Erholungssuchende finden hier eine ideale Möglichkeit.

Obwohl der lange Sandstrand "Plaja de La Pared" geradezu zum Baden einlädt, ist er Werktags nahezu Menschenleer. Allein am Wochenende findet man Einheimische vor. Doch das Baden ist mit Vorsicht zu genießen, da ein hoher Wellengang und eine starke Strömung gefährlich sein können.

 

Die Steilküste an dieser Inselstelle ist einfach faszinierend.

Leider haben wir nicht so viel Zeit (AIDA wartet nicht – fährt zur Not auch ohne uns ab) Wenn es nach mir gegangen wäre hätten wir den Rest des Tages dort verbracht und den Sonnenuntergang genossen.

Aber so fahren wir weiter – auf die andere Seite der Insel – nach Costa Calma.


Costa Calma ist der zweitgrößte Ferienort im Süden von Fuerteventura. Eine Attraktion von Costa Calma ist der schöne Sandstrand, der für Familien mit Kindern sehr geeignet ist, da er flach ins Meer abfällt. „Costa Calma“ bedeutet „ruhige Küste“ und wird wegen der ablandigen Winde und der daraus resultierenden niedrigen Wellen so genannt.

Direkt schon auf dem Parkplatz laufen uns einige „Streifenhörnchen“ über den Weg. Sie sind ganz zutraulich und springen mir förmlich in die Kamera.

Nach einer herrlichen Plantscherei im Meer laufen wir noch zum Trocknen eine Weile am Strand entlang – huch ist das schön hier!!!

 




Diese Streifenhörnchen sind so zutraulich das das eine mit der Nase direkt ans Objektiv gestoßen ist – warum auch immer hat in dem Moment der Blitz seinen Dienst verrichtet und das Hörnchen ist vor Schreck umgefallen… und ich dann vor Lachen auch. War zu komisch!



Leider mussten wir auch an diesem Tag ab ca 15 Uhr ständig auf die Uhr schauen – spätestens 1618:30 Uhr lautet das Kommando „Alle Mann an Bord“ – die AIDA legt um 19 Uhr ab – Richtung Arrecife/Lanzarote

Wir gönnen uns eine Runde Sauna und geniessen das Essen im „Bella Donna“ an Deck.

Ist schon toll während des Essens auf den Hafen zu schauen und wenn die AIDA zwischen Salat und Nachspeise ablegt und man vom Tisch aus beim Essen das Geschehen beobachten kann, ja das ist schon ein ganz besonderes Erlebnis.



Freitag, 11.11.2011 – Über Nacht hat uns die AIDA nach Lanzarote befördert, wie angenehm! Nach dem Frühstück machen wir uns direkt wieder auf den Weg zum Autoverleih und 30 Minuten später düsen wir aus dem Hafen von Arrecife.

Unser Weg führt uns zunächst gen Norden/Osten über Tahiche, Teguise, Haria und Maguez nach Jameos del Agua, im Norden der zu Spanien gehörenden Kanareninsel Lanzarote, im Lavafeld des Volcan de la Corona gelegen, ist Teil einer Lavaröhre, welche vom Volcan de la Corona über die begehbare Cueva de los Verdes bis hin zur Küste unter die Meeresoberfläche reicht. Der Teil, der heute Jameos des Agua genannt wird, wurde 1966 vom Künstler und Naturschützer César Manrique in eine Kulturstätte und Touristenattraktion umgegestaltet.

Aber leider stehen schon an die 20 Reisebusse auf dem Parkplatz und wir begnügen uns mit der Feststellung „Der Weg ist das Ziel…!“ und wir wollen noch mehr von der Insel sehen und nicht nur eine offensichtliche Touristenattraktion bestaunen. Wir sind eh eher die Landschaftsbewunderer – das was man sieht ohne Eintritt zu zahlen und ohne in langen Schlangen durchs Labyrinth zu tapern…

Also fahren wir weiter – die Landschaft ist bemerkenswert anders!!! Auf eigentümliche Art und Weise faszinieren mich (Petra) diese unwirklichen Landschaften sehr…



LA GRACIOSA

Wer sich nicht nur mit einem Blick vom Aussichtspunkt des Mirador del Rio auf die vorgelagerte und nur wenige Quadratkilometer große Insel "La Graciosa" begnügen möchte, kann sie von Orzola aus mit einer Fähre besuchen. Und wer sich vom Aussichtspunkt auf der schmalen Strasse links des Gebäudes auf der Calle Remo weiterfährt genieest ebenfalls eine grandiose Aussicht – gratis!



Auf unserer weiteren Erkundungstour auf Lanzarote entdecken wir einen kuriosen Vorgarten. In Teguise in der Calle Jose Betancort stehen Kakteen neben Skulpturen, liegen überdimensionale Ü-Eier und Schreibmaschinen, ausgangierte Dreihräder und „Plastikmüll“ so gekonnt neben und übereinander das man es einfach nur bestaunen kann. Uns hat dieser Vorgarten gefallen

Hier waren wir bereits Stand 11.05.2014

Eine kleine Zusammenfassung unserer bisherigen Urlaubsziele in Bildern...

- hier klicken -

Das Aktuellste

"ON THE TOP"

- einfach Bildchen anklicken

APR 2016 BLUMENKORSO HOLLAND APR 2016 BLUMENKORSO HOLLAND
APR 2016 HAMM APR 2016 HAMM
APR 2016 LEMMER IJSSELMEER APR 2016 LEMMER IJSSELMEER
APR 2016 KEMNADER SEE APR 2016 KEMNADER SEE
MÄRZ 2016 HALTERN SILBERSEE MÄRZ 2016 HALTERN SILBERSEE
MÄRZ 2016 LEIPZIG MÄRZ 2016 LEIPZIG
MÄRZ 2016 MARKKLEEBERG MÄRZ 2016 MARKKLEEBERG
MÄRZ 2016 DÜLMEN MÄRZ 2016 DÜLMEN
MÄRZ 2016 MIT DEM WOMO ZUM BODENSEE MÄRZ 2016 MIT DEM WOMO ZUM BODENSEE
FEB 2016 MIT MEIN SCHIFF 4 NACH LA GOMERA FEB 2016 MIT MEIN SCHIFF 4 NACH LA GOMERA
FEB 2016 MIT MEIN SCHIFF 4 NACH TENERIFFA FEB 2016 MIT MEIN SCHIFF 4 NACH TENERIFFA
FEB 2016 MIT MEIN SCHIFF 4 NACH LANZAROTE FEB 2016 MIT MEIN SCHIFF 4 NACH LANZAROTE
FEB 2016 MIT MEIN SCHIFF 4 NACH MADEIRA
FEB 2016 KANARENTOUR MIT MEIN SCHIFF4
DEZ 2015 EIN WOCHENENDE VOR DER HAUSTÜR IN MÜNSTER
DEZ 2015 HAMBURG ZU SECHST
NOV 2015 BOCHOLT * ZOLLVEREIN ESSEN * BOCHUM * HAMM
NOV 2015 TETRAEDER IN BOTTROP
NOV 2015 LANDSCHAFTSPARK DUISBURG
NOV 2015 SCHLOSS HERTEN UND ALSUMER BERG
(OKT) 2015 SCHLOSS NORDKIRCHEN
OKT 2015 COCHEM a.d. MOSEL
2015 (OKT) BURG PYRMONT UND BAD NEUENAHR
OKT 2015 GEIERLAY HÄNGESEILBRÜCKE
OKT 2015 TIGER & TURTLE UND BOCHOLT
OKT 2015 NIEDERRHEIN
SEP 2015 KOBLENZ
SEP 2015 VON ISTRIEN BIS KOBLENZ
SEP 2015 VRSAR
SEP 2015 VALALTA UND ROVINJ
SEP 2015 MEDULIN
SEP 2015 KAP KAMENJAC
SEP 2015 RABAC ISTRIEN
SEP 2015 INSEL KRK
SEP 2015 PLITVICER SEEN
AUG 2015 WUNDERSCHÖNER WÖRTHER SEE
AUG 2015 RELAXEN AM MILLSTÄTTER SEE
AUG 2015 Konzerte in Hülle und Fülle: SALZBURG
AUG 2015 - Wohnmobiltour nach AMSTERDAM

 

 

AUG 2015 - Wohnmobiltour nach ZANDVOORT

 

 

JUL 2015 - Wohnmobiltour nach GIETHOORN

 

 

JUL 2015 - Wohnmobiltour nach Düsseldorf
(JUL 2015) SOMMERLIEBE und 70er Jahre
TAG 19 * KRÜGER NATIONAL PARK
TAG 18 - Marloth Park
TAG 17 * Unvergesslich unser Abend im "44 on Ennis"
TAG 16 * GOLDEN GATE HIGHLANDS NP
TAG 15 VON UNDERBERG BIS PHUTHADITJHABA oder um die Drakensberge herum

 

 

TAG 14 * VON PORT ST. JOHNS BIS UNDERBERG oder der Weg ist das Ziel und von Kühen am Strand
TAG 13 - VOM KARIEGA GAME RESERVE BIS PORT ST. JOHNS oder von der größten in die kleinste aller Unterkünfte (UND KÜHE AM STRAND)
TAG 11 und 12 - KARIEGA GAME RESERVE
Tag 10 - ADDO Park und jede Menge Elefanten
TAG 9 - VON TSITSIKAMMA BIS PORT ELISABETH
TAG 8 * VON WILDERNESS DURCH DIE BERGE NACH TSITSIKAMA
TAG 7 - VON SWELLENDAM BIS WILDERNESS
TAG 6 - VON AGHULAS BIS SWELLENDAM
TAG 5 - VON KAPSTADT BIS AGHULS ZUM SÜDLICHSTEN PUNKT AFRIKAS
TAG 4 - WANDERUNG QUER DURCH KAPSTADT
TAG 3 - AUSFLUG ZUM KAP DER GUTEN HOFFNUNG
TAG 2 - ANKUNFT CAMPS BAY, KAPSTADT
TAG 1 - von Frankfurt nach Dubai
APR 2015 KEUKEMNHOF UND AMSTERDAM
APR 2015 - ANDALUSIEN (RONDA UND MALAGA)
OSTERN 2015 - STRAßBURG - EUROPAPAPRK - HEIDELBERG
(MRZ 2015) EIN WOCHENENDE IN VENEDIG
(MRZ 2015) BAHIA, BOCHOLT - GEMEN UND OLFEN
(FEB 2015) AUF DEM JACOBSWEG DURCH DAS MÜNSTERLAND
(FEB 2015) WANDERN UND DAVON ERHOLEN IN OSNABRÜCK
FEB 2015 WANDERN IN ESSEN? JA DAS GEHT GUT!!
(FEB 2015) EIN WOCHENENDE IM RUHRPOTT - SCHÖNER ALS MAN DENKT
JAN 2015 WILDSCHÖNAU TIROL
SAUNATIPPS AUS ERSTER HAND - AN DIESER STELLE BERICHTEN WIR VON UNSEREN SAUNAERFAHRUNGEN
DEZ 2014 HAMBURG STATT ADVENT
JAN 2015 OSTFRIESLAND
DEZ 2014 RUNDREISE ANDALUSIEN
NOV 2014 Sauna in Bochum und wandern in Menden
NOV 2014 Ein Wochenende an der Nordsee
NOV 2014 Ein Wochenende in Bad Bentheim
NOV 2014 Isterberg und Bad Bentheim
OKT 2014 - Mit Freunden bei Freunden in Niestetal
JUL 2014 - (Nicht)Wasserspiele in Kassel
Hooksiel und Neuharlingersiel
Die Hamburger Harley Days
Hamburg - immer wieder schön
(JUN 2014) Der wilde wilde Western fängt kurz vor Oldenburg an
(MAI) 2014 - 4 Tage in Ostende-Brügge-Gent und Antwerpen (Flandern/Belgien)
Bildchen anklicken - dort geh es zum Reisebericht (MAI) 2014 Nürnberg, Bamberg, Franken und Bayern
(APR) 2014 Auf der chinesischen Mauer
(APR) 2014 - Besuch der Terrakotta Armee
(APR) 2014 Besuch eines Pagoden Tempel in China
(APR) 2014 in Shanghai
(MRZ) 2014 - Kletterpartie auf Mallorca
AIDA 2013 - hier auf Lanzarote
Bodensee und Schweiz (OKT 2013)
Typisch für Ostfriesland: Kanäle (SEP 2013)
Mal wieder Hamburg (AUG 2013)
Lübeck (AUG) 2013
Ile de Re - wundervolle Insel 2013
Zwei Wochen Frankreich (Sommer 2013)
Amsterdam 2013
Rock im Park 2013
Mai 2013 Christus Statue in Rio (Brasilien)
1. Mai 2013 - Machu Picchu (Peru)
Mai 2013 am Zuckerhut in Rio
Mai 2013 Mondtal, La Paz (Bolivien)
Ein Wochenende in Wien - APR 2013
Ostern 2013 in Duinrell
März 2013 - Ein WE in Jena
FEB 2013 Mandelblüte Mallorca
Jan 2013 Kemnader See
Dezember 2012 - Köln
Irgendwo in der Wüste, südlich von Dubai (NOV 2012)
Juni 2012 Frankreich
Juni 2012 Rock im Park
Ende Mai 2012 Keinohrhase in Nürnberg
Pfingsten 2012 an der Mosel
Picknick bei Uelzen (Mai 2012)
Chillen am Strand - mitten in Magdeburg (1. Mai 2012)
Ostern 2012 - Zu acht an der Mosel
März 2012 VierTage auf Sizilien
Weihnachten 2011 auf Mallorca
Trollstigen Norwegen 2011
Ayers Rock Australien 2010
November 2011 im alten Elbtunnel
Lofoten Norwegen 2011
AUG 2015 LIECHTENSTEINKLAMM UND GROßGLOCKNER
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Petra Und Frank Fleischer-Brocks

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.